Posts Tagged ‘Polizei’

Kurzmeldungen (1)

Sicherheitsdebatte 1 | S-Bahn und HOCHBAHN verstärken Sicherheitspräsenz: Bei der S-Bahn soll nachts (ab 23 Uhr) künftig in jedem Zug Sicherheitspersonal mitfahren. Die HOCHBAHN-WACHE wurde schon Ende letzten Jahres aufgestockt und zählt nun 230 Mitarbeiter. An den U-Bahn-Haltestellen St. Pauli, Hauptbahnhof, Wandsbek-Gartenstadt und Barmbek soll abends nun dauerhaft der Sicherheitsdienst stationiert werden. +++

Sicherheitsdebatte 2 | Die Gewerkschaft der Polizei (Hamburg), GdP, fordert „anlassbezogenes Zugriffsrecht auf die Überwachungsanlagen“ in Bussen und Bahnen [PDF]. Wozu das gut sein soll, wo doch die bisherige Aufzeichnung gerade erst gezeigt hat, das sie ausreichend für Fahndungszwecke ist, sagte die GdP nicht. Über die Funktionsweise der Videoanlagen gibt es am Sonntag einen Bericht hier auf Rycon. +++

Busfahrerstreik in SH | Weiter keine Einigung der Konfliktparteien in Sicht. Derweil scheinen sich immer mehr Fahrgäste auf die Situation einzustellen, geht man nach der Telefon-Hotline: Mit 2.600 Anrufer zählte man weniger als bisher, sagte PVG-Sprecher Rolf Westphalen. +++

Fünfter | In einem ÖPNV-Test unter 23 europäischen Städten des Autofahrer-Lobbyistenverbands ADAC erreichte der HVV mit seinem Angebot Platz 5. Mit „sehr gut“ wurde das Umsteigen und die Information an den Anlagen bewertet, ein „gut“ gab es für die Reisezeit und die Ticketpreise wurden mit „ausreichend“ benotet. Der erste Platz ging an den MVV (München). +++

LILABE 2010 | Auch dieses Jahr gibt es – auf Wunsch des Veranstalters – keinen Bus-Shuttleverkehr zwischen Bergedorfer ZOB und LILABE. +++
— OR

Hamburger Alltag (10)

Vormittag, Langenhorn-Markt: Wie jeden Sonntag wird eine Sichtkontrolle der Fahrkarten durchgeführt. Ein Fahrgast weigert sich, seine (offensichtlich nicht vorhandene) Fahrkarte zu zeigen. Er hat einen Zelthering in der Hand und droht damit, den Fahrer zu verprügeln. Die Polizei wird verständigt, welche ihn nach dem Eintreffen abführt. Dabei stellt sich im nachhinein heraus, dass er für die Polizei kein unbekannter ist. Die angehäufte Verspätung: über 20 Minuten.
— XP

Hamburger Alltag (9)

Ein Nachtbusfahrer, der am Rathausmarkt auf Fahrgäste wartet, bemerkt eine Messerstecherei: Zwei männliche Leute, einer davon mit einem Messer bewaffnet, misshandeln eine dritte männliche Person. Der Fahrer informiert unverzüglich Polizei und Leitstelle. Der Verwundete schleppt sich Richtung Mönckebergstraße, die beiden Täter steigen währenddessen seelenruhig in einen anderen Nachtbus ein, dessen Fahrer das Ereignis nicht mitbekommen hat. Die Leitstelle hält das Fahrzeug solange auf, bis die Polizei eintrifft, welche die Täter stellen kann. Das Opfer kommt in ein Krankenhaus.
— XP

Hamburger Alltag (8)

Ein Montag kurz nach 2 Uhr im Nachtbus; Ein Fahrgast ruft aus dem Fahrzeug die Polizei an; Zwei Pärchen würden im Bus Crack-Pfeife rauchen. Die Leitstelle kann den betroffenen Bus identifizieren und lokalisieren, eine Rückfrage beim Fahrer bestätigt die Meldung. Kurze Zeit später stoppt ein Streifenwagen mit Blaulicht den Bus, Personalien aufgenommen, ein Täter wird abgeführt. Mit über 20 Minuten Verspätung kann die Fahrt fortgesetzt werden.
— SH