Posts Tagged ‘Fahrplanwechsel’

Mehr Fahrten für Harburger

Nicht nur die Eröffnung der U4 sorgt für reichlich Änderungen im Busverkehr, auch an anderer Stelle ist geplant, das Leistungsangebot deutlich nach oben zu schrauben. Schließlich muss der Nahverkehr den großartigen Erfolg der letzten Jahre mit einer höheren Leistung entsprechen und – nicht zuletzt – mit der lokalen Stadtentwicklung schritt halten. Wo sich gezeigt hat, dass die Leistung etwas zu viel des Guten ist, kann sie aber natürlich auch angepasst – das heißt in diesem Falle zurückgefahren – werden.

Womit wir dann allgemein in Harburg und im speziellen am Harburger Binnenhafen sowie in Heimfeld wären. Da tat und tut sich in der Stadtentwicklung eine Menge, neue Wohn- und Geschäftshäuser entstehen, die TU Harburg ist auch sehr erfolgreich – und damit die Kunden schnell und bequem ihr Ziel erreichen können, müssen Buslinien verstärkt und angepasst werden. Im einzelnen sind dies die Stadtbuslinien 142, 145, 153, 154 sowie die Metrobuslinie 14.

  • <142> AK Harburg – Bf. Harburg – Harburger Binnenhafen
    Die Linie wird auf einen 5-Minuten-Takt zum Bahnhof Harburg verdichtet; jede vierte Fahrt geht darüber hinaus in den Harburger Hafen, womit sich auf diesen Linienabschnitt ein 20-Minuten-Takt ergibt.In den kommenden Jahren ist davon auszugehen, dass die zurzeit eher schleppende Entwicklung des Harburger Binnenhafens anzieht. Konzeptionell ist daher bereits heute vorgesehen, mittelfristig auf einen 15-Minuten-Takt und langfristig auf einen 10-Minuten-Takt – peu à peu – zu verstärken.
  • <145> Bf. Harburg – MidSommerland
    Zwischen Bahnhof Harburg und dem Erlebnisbad MidSommerland (Karte) übernimmt die Stadtbuslinie 145 den Verkehr. Geboten wird ein Bedarfsfahrplan (also kein starrer Fahrplan) im 30-Minuten-Takt.
  • <153> Bf. Harburg – Auf der Hohen Schaar
    Zwischen Kornweide und Hohe Saar cruist die 153.
  • <154> U S Berliner Tor – Kattwykdamm
    Diese Linie verkehrt ab Kornweide durchgehend über S Wilhelmsburg, Harburg bis Bahnhof Harburg. Zum Teil fährt sie wie die 153, verstärkt also auf diesem Abschnitt das Angebot.
  • [ 14 ] Gellersenweg – Grenzkehre / Fleestedt
    Sonntagnachmittags ist auf der Metrobuslinie 14 wenig los, so dass sich zwischen 13 und 21 Uhr ein 10-Minuten-Takt nicht mehr lohnt. Da es niemanden etwas bringt, Luft durch die Gegend zu schaukeln, soll der Takt auf 20 Minuten gedehnt werden. Im gemeinsamen Linienabschnitt mit der 143 und 443 gibt es nicht einmal eine Angebotsverschlechterung; durch die Linienüberlagerung bleibt es bei einem 10-Minuten-Takt.
  • [ 15 ] S Klein Flottbek – Alsterchaussee [- U/S Barmbek]
    Noch ein Wort zur Metrobuslinie 15, die über Alsterchaussee hinaus bis U/S Barmbek verlängert werden soll. Dies ist schon seit einigen Jahren angedacht und konzeptionell auch vorgesehen. Frühestens zum kleinen Fahrplanwechsel im Sommer 2013 ist dies terminiert.

Die Umsetzung muss erst von den zuständigen Stuben abgenickt werden. Sofern alles seinen Gang geht, gehen die Anpassungen zum Fahrplanwechsel am 09.12.2012 in die Realität. ♦

Mehr zum Thema auf Rycon:

— Titelgrafik: Rycon

Advertisements

U4-Eröffnung: Veränderungen an Metrobuslinie 4

Neben der Metrobuslinie 6 wird mit der U4-Eröffnung am 09.12.2012 auch die 4 angepasst. Sie verschwindet komplett aus der HafenCity.

Besonders zwischen U Schlump und Innenstadt gab es die letzten Jahre eine beträchtliche Steigerung der Verkehrsnachfrage. Ab Fahrplanwechsel ist deshalb vorgesehen, den Takt von 10 Minuten auf nur noch 5 Minuten zu verdichten – das Angebot also glatt zu verdoppeln.

Um die zusätzlichen Fahrzeuge unterbringen zu können, werden Überliege-/Bereitstellungsplätze sowohl beim ZOB als auch in der neuen Haltestelle in der Willy-Brandt-Straße genutzt. Letztere liegt genau vor dem alten SPIEGEL-Hochhaus; retour geht’s über Dovenfleet, Brandstwiete Richtung Rathausmarkt.


Die Karte zeigt die neue Linienführung mit der ungefähren Lage der Haltestelle. Der Abschnitt Stephansplatz bis zur Endhaltestelle Wildacker – auf dem sich eh nichts ändert – ist nicht eingetragen. ♦
— Titelgrafik: Rycon

U4-Eröffnung: Veränderungen an Metrobuslinie 6

Am 06.12.2012 ist nicht nur Fahrplanwechsel im HVV, sondern auch die Eröffnung der U4 in die HafenCity. Sie löst damit den bisherigen Verkehrsträger Bus ab, entsprechend werden die Metrobuslinien 4 und 6 aus der HafenCity zurückgezogen respektive angepasst. Zunächst die Metrobuslinie 6 im Detail.

Von U Borgweg bis zur Mönckebergstraße gibt es keine Veränderung. Anschließend aber teilt sich die 6 in zwei vollwertige Linienäste auf. Linienast Nummero eins verstärkt die Metrobuslinie 3 und nimmt deren Fahrweg. Es geht also über Schmiedestraße → Brandstwiete → Bei St. Annen → Pickhuben → Brook → Auf dem Sande (Speicherstadt) und retour.

Beim zweiten Linienast geht es leider etwas komplizierter zu. Knackpunkt ist das „BID Nikolai-Quartier“ (BID = Business Improvement Districts). Vor Fertigstellung geht’s über den Alten Wall, inklusive U Rödingsmarkt. Hier wird die Haltestelle (Fahrtrichtung → U Borgweg) der Schnellbuslinie 37 bedient.

Nach Fertigstellung des „BID Nikolai-Quartier“ geht der zweite Linienast über U St. Pauli (liegt Millerntordamm am Fahrbahnrand) bis U Feldstraße und nutzt die dortige Buskehre. Die Schnellbus-Haltestelle „Michaeliskirche“ in der Ludwig-Erhardt-Straße wird mitbedient. Eine neue Haltestelle – Paulinenstraße – entsteht in der Budapester Straße.

Zur Verdeutlichung die künftige Linienführung der Metrobuslinie 6.

* Hinweis in eigener Sache: Dieser Beitrag wurde am 28.08.2012 überarbeitet.

Nachtrag in eigener Sache, 17.09.2012: Aufgrund von Presseberichten sei noch einmal darauf hingewiesen, dass der Linienast bis U3-Feldstraße erst mit Fertigstellung des BID Nikolai-Quartier Realität wird. ♦
— Titelgrafik: Rycon

Kurzmeldungen (5)

Sicherheit | Die Deutsche Bahn möchte ihr Sicherheitspersonal pauschal um 10 % in Ballungsräumen aufzustocken. In Hamburg sorgen zurzeit 200 DB-Leute für Sicherheit, folglich sollen noch 20 dazu kommen. Die DB weist darauf hin, das es – geht man nach den Polizeistatistiken – in anderen öffentlichen Räumen zu mehr Straftaten kommt, als auf Bahnanlagen. Seit Februar fahren ab circa 23 Uhr in jedem S-Bahn-Zug (Mittelwagen) zwei Sicherheitsleute mit. +++

Hauptbahnhof | Laut einem Bericht von Eurailpress wird die Bahnhofshalle des Hamburger Hauptbahnhofes saniert werden. Lichtkuppeln sollen ersetzt, Glasfassaden erneuert werden. Die zuständige DB Station&Service will demnach mit der Sanierung im Juni beginnen, die Arbeiten dürften bis etwa Ende November 2011 andauern. Die Deutsche Bahn hat hierzu noch keine Meldung veröffentlicht, zu beeinträchtigungen im Schnellbahnverkehr dürfte es nicht kommen. +++

Lärmschutz | Die Arbeiten an der Lärmschutzwand an der Güterumgehungsbahn gehen weiter. Bis einschließlich Sonntag, 21.03.2010, werden Schalungen für Betonfundamente erstellt und Lärmschutzelemente montiert. Gearbeitet wird zwischen 8 und 18 Uhr. Vom 17.03. bis 19.03.2010 zusätzlich zwischen 22 und 5 Uhr, da bei einigen Arbeiten zur Sicherheit der Bauarbeiter kein Zugverkehr stattfinden darf. Die Güterumgehungsbahn verläuft abschnittsweise dicht an der U1-Strecke, daher können gewisse Arbeiten nur zur Schwachlastzeit (bzw. Betriebspause) der U-Bahn ausgeführt werden. +++

S3 eingeschränkt | Die Haltestellen Thesdorf und Halstenbek werden weiterhin behindertengerecht ausgebaut und im Zuge dessen Aufzüge installiert. Daher verkehrt die S3 am Sonntag nur alle 20 Minuten auf dem Gegengleis, es kommt zu Fahrplaneinschränkungen. [Weitere Infos: PDF oder auch hier] +++

Dammtordamm | Auf der Verbindungsbahn Höhe Dammtordamm wurden Kabelarbeiten terminiert. Montag bis Donnerstag soll daher der S-Bahn und Fernverkehr jeweils von 22 21.40 Uhr bis 4 Uhr zwischen Sternschanze und Hauptbahnhof einschränkt bzw. eingestellt werden. Die S21 verkehrt als S2 (ab Elbgaustraße) über den City-Tunnel, sprich über Jungfernstieg. Die S31 verkehrt zwischen Altona und Berliner Tor alle 20 Minuten über Dammtor. Der 10-Minuten-Takt der S1 wird von/nach Blankenese bis Betriebsschluss verlängert (dieser geht sonst gegen 23 Uhr in einen 20-Minuten-Takt über). Zurzeit finden sich diesbezüglich keine Informationen auf den HVV– oder den S-Bahn-Webseiten, diese Meldung gilt daher als unbestätigt. Nachtrag, 19.03.2010: Die Deutsche Bahn hat inzwischen die Meldung bestätigt. Auf der Verbindungsbahn sind für die kommenden Wochen und Monate jede Menge Bauarbeiten vorgesehen. [Weitere Infos: PDF]+++

Geplante Verspätung | In den Nächten von Montag auf Dienstag auf Mittwoch sind beim Gleis zwischen Stade und Horneburg Oberbauarbeiten angesagt. Hierfür wird die Oberleitung abgeschaltet. Montag von 23.30 bis 4.20 Uhr und Dienstag von 22.50 bis 1.20 Uhr werden die wenigen Züge der S3 auf das (nicht betroffene) Gegengleis geleitet, was gute 8 Minuten zusätzliche Fahrzeit kostet. [Weitere Infos: PDF] +++

Kleiner Fahrplanwechsel | Auf einer Reihe von Buslinien wird sich zum „kleinen Fahrplanwechsel“ (d.h. ab Sonntag, 21.03.2010) eine Menge tun. Unter anderem nehmen die neuen Buslinien 167 und 213 ihren Betrieb auf. Die VHHPVG hat zu den Änderungen in ihrem Bedienungsgebiet eine eigene Seite spendiert. +++
— OR

Linienänderungen zum Fahrplanwechsel 12/08

Endlich ist der Hamburger Flughafen – auf Neudeutsch: Airport – nicht mehr nur aus der Luft zu erreichen, denn ab dem 11. Dezember wird die neue, 3 km kurze S-Bahnstrecke eröffnet. Es hat auch nur ein paar Jahrzehnte gedauert.

Durch diese Schnellbahnerweiterung kommt es im Busbereich zu reichlichen Änderungen, die zum nächsten Fahrplanwechsel umgesetzt werden.

<SchnellBus> Entschieden ist, das erst einmal nichts entschieden wird. Es kann aber während der nächsten Fahrplanperiode zu Einstellungen im Schnellbusnetz kommen – das Thema wurde also vertagt.

<110> Der „Airport Express“ zwischen Flughafen und U/S Ohlsdorf wird eingestellt.

<114> Nachmittags wird bis bis zur Lufthansa-Basis gefahren, statt wie bisher nur bis Am Licentiatenberg.

<214> Bis auf ganz wenige Fahrten für die Werkstätten am Klotzenmoor wird diese Linie eingestellt.

<172> Zurückgenommen bis U Fuhlsbüttel; kleinräumig wird der Linienweg geändert, unter anderem in beiden Richtungen über Brombeerweg (West).

<174> wird bis u/s ohlsdorf verlängert; über hummelsbütteler kirchenweg, alsterkrugchoussee, sengelmannstraße…
HVZ: alle 10, sonst 20m takt.

<274> NEUE LINIE – verkehrt nur dann, wenn die Schnellbahnen nachts durchfahren –
Linienweg und Haltestellen entsprechen der derzeitigen <110>.
Vverkehrt alle 40min; ausgerichtet auf die S1 Ohlsdorf.

<292> Läuft parallel zur <39> nach U Lattenkamp, macht lediglich auf dem Rückweg einen Schlenker über Orchideenstieg.

<292> -> <190> GEPLANT, noch nicht sicher.
Soll ab U Ochsenzoll bis U Garstedt verlängert werden, Linienweg wie derzeitige <378>. <178> soll entsprechend bis Glashütter Markt zurückgenommen werden.
Die bisherige Liniennummer <292> soll auf <190> geändert werden.

<376> wird eingestellt. Die strecke geht in der <476> und der neuen <8112> auf.

<476> Die Linienkonzession liegt bei der VHH.

<8112> NEUE LINIE vormals <376> S Poppenbüttel nach Bargteheide.
Nach der Ausschreibung im Kreis Stormarn liegt die Linienkonzession nun bei der AUTOKRAFT.

<476> …wird von Bergstedt, Markt über Tannenhof nach Mesterbrooksweg verlängert.

<M3> …wird über Osdorfer Born verschwänkt.

<M26> …fährt über Sengelmannstrasse, Alsterkrugchaussee, Erdkampsweg, Langenhorner Chaussee und Flughafenstrasse zum Flughafen.

Alle Angaben ohne Gewähr.