Archive for the ‘Zahlenwerk’ Category

Ziemlich tief

tief liegt der tiefste Punkt der Neubaustrecke für die U4. ♦
— Quelle: HOCHBAHN

Nix mit Rente

vom Typ DT2 mussten, aufgrund stark gestiegener Fahrgastzahlen, 2008 ihren Ruhestand unterbrechen und wurden wieder in den regulären Bestand übernommen (wunderbare Fotos drüben im Fototagebuch der Bahnfotokiste.)

Die Oldtimer versehen zwischendurch aber noch immer ihren Dienst, dienen vornehmlich aber der Reserve. Sie werden wohl die ersten Züge sein, die vom nagelneuen U-Bahn-Typ DT5 abgelöst werden. ♦
— Quelle: HOCHBAHN; Stand: 2012

Steigende Preise

zwischen August 2002 und August 2012. Im gleichen Zeitraum verteuerten sich die Kosten rund ums Auto um „nur“ 30 Prozent. Hier schlugen die hohen Treibstoffkosten besonders zu: Die Preise für Superbenzin legten um 60 Prozent und Dieselkraftstoff gar um 80 Prozent zu – Letzteres macht auch den Busunternehmen zu schaffen.

Die Preise für den Bahnfernverkehr stiegen um durchschnittlich 38 Prozent.

Zum Vergleich: Die allgemeinen Verbraucherpreise erhöhten sich in den letzten zehn Jahren um gut 18 Prozent. ♦
— Quelle: Statistisches Bundesamt, Meldung vom 11.09.2012

Kein Schnäppchen

kostet Kauf (inkl. Software, Vollausstattung), Installation und Einrichtung eines Fahrkartenautomaten.

Für den Betrieb ist neben Strom auch eine breitbandige Datenverbindung Voraussetzung (kein Mobilfunk, da zu unsicher). Die laufenden Kosten pro Jahr (Geldwechsel, Verbrauchsmaterial, Wartung) betragen circa 3.300 Euro, zuzüglich Verwaltung. ♦
— Quelle: eigene Recherchen/SVS; Stand: 2012

Auf trab

bringen einen S-Bahn-Zug (Kurzzug, 3 Wagen) der neusten Baureihe 474 auf trab. (Bei der älteren Baureihe 472 sind es sogar 12 Fahrmotoren.)
— XP; Quelle: S-Bahn

GEZ-Gebühr

beträgt die monatliche GEZ-Gebühr für das Radiogerät in einem Bus. Und da es nicht nur einen Bus in der Metropolregion gibt, kommt da eine ganze Menge Kohle für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk zusammen. Das Radiogerät selbst ist vorgeschrieben. ♦
— Quelle: VHH PVG

Ausgefallene Züge, R10

sind 2010 komplett oder teilweise ausgefallen. (Zugausfälle ohne Ersatzverkehr: 17.583 Zug-Kilometer, Zugausfälle mit Ersatzverkehr: 5.757 Zug-Kilometer).
— Quelle: Senatsdrucksache 20/1214