Mehr Fahrten für Harburger

Nicht nur die Eröffnung der U4 sorgt für reichlich Änderungen im Busverkehr, auch an anderer Stelle ist geplant, das Leistungsangebot deutlich nach oben zu schrauben. Schließlich muss der Nahverkehr den großartigen Erfolg der letzten Jahre mit einer höheren Leistung entsprechen und – nicht zuletzt – mit der lokalen Stadtentwicklung schritt halten. Wo sich gezeigt hat, dass die Leistung etwas zu viel des Guten ist, kann sie aber natürlich auch angepasst – das heißt in diesem Falle zurückgefahren – werden.

Womit wir dann allgemein in Harburg und im speziellen am Harburger Binnenhafen sowie in Heimfeld wären. Da tat und tut sich in der Stadtentwicklung eine Menge, neue Wohn- und Geschäftshäuser entstehen, die TU Harburg ist auch sehr erfolgreich – und damit die Kunden schnell und bequem ihr Ziel erreichen können, müssen Buslinien verstärkt und angepasst werden. Im einzelnen sind dies die Stadtbuslinien 142, 145, 153, 154 sowie die Metrobuslinie 14.

  • <142> AK Harburg – Bf. Harburg – Harburger Binnenhafen
    Die Linie wird auf einen 5-Minuten-Takt zum Bahnhof Harburg verdichtet; jede vierte Fahrt geht darüber hinaus in den Harburger Hafen, womit sich auf diesen Linienabschnitt ein 20-Minuten-Takt ergibt.In den kommenden Jahren ist davon auszugehen, dass die zurzeit eher schleppende Entwicklung des Harburger Binnenhafens anzieht. Konzeptionell ist daher bereits heute vorgesehen, mittelfristig auf einen 15-Minuten-Takt und langfristig auf einen 10-Minuten-Takt – peu à peu – zu verstärken.
  • <145> Bf. Harburg – MidSommerland
    Zwischen Bahnhof Harburg und dem Erlebnisbad MidSommerland (Karte) übernimmt die Stadtbuslinie 145 den Verkehr. Geboten wird ein Bedarfsfahrplan (also kein starrer Fahrplan) im 30-Minuten-Takt.
  • <153> Bf. Harburg – Auf der Hohen Schaar
    Zwischen Kornweide und Hohe Saar cruist die 153.
  • <154> U S Berliner Tor – Kattwykdamm
    Diese Linie verkehrt ab Kornweide durchgehend über S Wilhelmsburg, Harburg bis Bahnhof Harburg. Zum Teil fährt sie wie die 153, verstärkt also auf diesem Abschnitt das Angebot.
  • [ 14 ] Gellersenweg – Grenzkehre / Fleestedt
    Sonntagnachmittags ist auf der Metrobuslinie 14 wenig los, so dass sich zwischen 13 und 21 Uhr ein 10-Minuten-Takt nicht mehr lohnt. Da es niemanden etwas bringt, Luft durch die Gegend zu schaukeln, soll der Takt auf 20 Minuten gedehnt werden. Im gemeinsamen Linienabschnitt mit der 143 und 443 gibt es nicht einmal eine Angebotsverschlechterung; durch die Linienüberlagerung bleibt es bei einem 10-Minuten-Takt.
  • [ 15 ] S Klein Flottbek – Alsterchaussee [- U/S Barmbek]
    Noch ein Wort zur Metrobuslinie 15, die über Alsterchaussee hinaus bis U/S Barmbek verlängert werden soll. Dies ist schon seit einigen Jahren angedacht und konzeptionell auch vorgesehen. Frühestens zum kleinen Fahrplanwechsel im Sommer 2013 ist dies terminiert.

Die Umsetzung muss erst von den zuständigen Stuben abgenickt werden. Sofern alles seinen Gang geht, gehen die Anpassungen zum Fahrplanwechsel am 09.12.2012 in die Realität. ♦

Mehr zum Thema auf Rycon:

— Titelgrafik: Rycon

7 responses to this post.

  1. Posted by Philip Newton on 06.09.2012 at 15.27

    Oha! Na, dann bin ich aber mal gespannt, wie die Situation hier (Harburger Binnenhafen sowie die Winsener Straße runter) in Zukunft aussieht.

  2. Posted by Timo van der Peter on 06.09.2012 at 22.08

    Lieber Rycon,
    was versuchst du uns damit sagen?
    “ Grenzkehre / Fleestedt – Gellersenweg
    Die Linie wird auf einen 5-Minuten-Takt Bahnhof Harburg verdichtet;“

    Freue mich außerordentlich, dass sich hier — nach längerer Wartezeit — wieder etwas tut!

    Antwort: Ich hoffe, es ist jetzt verständlicher. Dank für den Hinweis! :)

  3. Posted by Jan Bohm on 07.09.2012 at 16.13

    Außerdem scheint das alles nach der Reise in einer Zeitmaschine zu erfolgen. Die Daten sind ja allesamt ein Jahr zurückgerutscht vermute ich.

  4. Posted by Jan Bohm on 09.09.2012 at 15.11

    Und endet die 153 dann gänzlich in Kornweide? Oder mit der 154, teilweise parallel, Bf. Harburg?

  5. Posted by Rycon on 09.09.2012 at 16.03

    Hallo Jan,

    Du hast natürlich recht. Ich habe die Zeitmaschine noch einmal angeworfen und der Artikel befindet sich jetzt wieder im richtigen Raum-Zeit-Kontinuum. ;)

    Zu deiner Frage: die 153 bietet einen Inselbetrieb und endet grundsätzlich in Kornweide. Die Weiterfahrt zum Bf. Harburg erfolgt durch die 154, die den selben Linienweg bis Kornweide wie die 153 hat, aber darüber hinaus den Bf. Harburg erreicht.

    Gruß, Rycon

  6. Posted by Stefan Wienke on 16.09.2012 at 14.10

    @Rycon: Weißt Du noch mehr Dinge, die sich zum Fahrplanwechsel im Dezember ändern? Oder ist Harburg der am stärksten sich ändernde Bereich und dies auch der Grund, warum Du das hier sehr ausführlich (sehr gut!!) aufgeführt hast?! Gibt’s Änderungen im Bereich Wandsbek/Billstedt bzw. Hamburg Ost-Trittau-Glinde etc.?

  7. Posted by Rycon on 17.09.2012 at 15.39

    Hallo Stefan,

    normalerweise berichte ich nicht über einzelne Leistungsänderungen, dies kann der HVV viel besser und wird gewiss zeitig darüber informieren.

    In diesem Falle machte ich eine Ausnahme, da die Änderungen aufgrund der U4-Einführung erfolgten und in der Presse schon fleißig spekuliert wurde, sowie der Harburger Bereich aufgrund der dortigen Stadtentwicklung mir interessant erschien.

    Lieben Gruß,
    Rycon

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s