Schön, an die Stadtbahn angeschlossen zu werden

Prof. Dr. Jörg F. Debatin, Vorstandsvorsitzender des Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, UKE, hat seinen Laden offenbar gut im Griff. So steuert das UKE auf eine schwarze Null nach Jahren roter Zahlen, berichtet „Die Welt“ in einem Artikel vom 04.08.2010. Übrigens auch Dank großzügiger öffentlicher Mittel, 340 Millionen gabs von Bund und Stadt für Investitionen, schreibt das Blatt.

Herr Debatin möchte auch weiterhin sein UKE ausbauen und hat noch andere Ideen:

Was die Anbindung angeht, so wünscht sich Debatin für Mitarbeiter und Patienten für die Zukunft zurück in die Vergangenheit, als hier die Straßebahn [sic] vor der Tür hielt. Früher wendete sie gegenüber vom Hauptgebäude. Heute ist der Wendekreis ein Parkplatz. „Es wäre schön, wenn wir an die neue Stadtbahn angeschlossen würden“, sagt Debatin.

Dem Mann kann geholfen werden. Im Streckenabschnitt II soll sein UKE in den Genuss der Stadtbahn kommen, was für alle Beteiligten sehr positiv wäre.

Es gibt da nur ein kleines Problem: Unter anderem trommelt der CDU-nahe „Wirtschaftsrat“ beständig gegen die Stadtbahn. In diesem Club ist Herr Debatin selbst Mitglied, sogar stellvertretender Vorsitzender. Vielleicht wäre es gar nicht schlecht, wenn er seine Kumpels davon überzeugt, dass die Stadtbahn eventuell doch keine so üble Idee wäre.

Via Straßenbahn-Hamburg-Forum
— OR

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s