DB und S-Bahn-Fahrkartenautomaten erhalten neue Benutzerführung


Ab Sonntag, 13.06.2010, erstrahlen auch die Fahrkartenautomaten der S-Bahn/DB mit einer neuen Benutzerführung. Die Oberfläche der Touchscreen-Automaten wird dann aufgehübscht und der Funktionsumfang erweitert. Die HOCHBAHN führte die neue Benutzeroberfläche im U-Bahn-Ressort bereits Anfang des Jahres ein, begleitet mit einem schrillen Aufschrei der Hamburger Presse (die nun nach ein paar Monaten noch absurder wirkt, als seinerzeit schon).

Die Automaten im HOCHBAHN-Busbereich wurden bereits vor längerem optisch angepasst, aus technischen Gründen jedoch ohne Touchscreen-Funktionalität. Die neue Oberfläche bei der S-Bahn/DB gleicht ab Sonntag denen der U-Bahn, womit man einer Vereinheitlichung im HVV einem großen Stück näher gekommen ist. Künftig kann der geneigte Kunde auch bei der S-Bahn Tickets für Schleswig-Holstein erwerben, anders als bei der HOCHBAHN ist auch der Kauf von DB-Fahrkarten möglich. [Ergänzung, 16.06.2010: Das ging schon mit der alten Software.]

Per Start-Ziel-Eingabe wird der Fahrkartenkauf vereinfacht. Zudem sind alle knapp 9.000 Stationen im Gerät hinterlegt, die Tafeln – die neben den Automaten angebracht ist – der einzelnen Preisstufen wird obsolet. Wer seine Preisstufe schon kennt, kann – wie gehabt – per Schnellkauf die entsprechende Preisstufe direkt anwählen.

Wer sich mit der Oberfläche vertraut machen will, für den hat der HVV eine wirklich schön gemachte Seite ins Netz gestellt, auf dem die einzelnen Möglichkeiten leicht verständlich erklärt werden.
— OR; Foto: Rycon

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s