Mediation beginnt – vorerst keine Busfahrerstreiks mehr

Wie an dieser Stelle bereits berichtet, haben sich die Kontrahenten des Tarifkonflikts auf ein Mediationsverfahren geeinigt. Die Eckpunkte hierfür wurden nun festgelegt; ver.di beruft als Mediator Klaus Buß (67, SPD), ehemaliger Innenminister Schleswig-Holsteins. Der Arbeitgeberverband OVN schickt den ehemaligen Kieler Landtagspräsidenten Martin Kayenburg (70, CDU) ins Rennen.

OVN-Chef Walter Koch zeigt sich zuversichtlich:

„Wir setzen auf die Integrationsfähigkeit und Erfahrung zweier allgemein anerkannter Persönlichkeiten und sind zuversichtlich, mit ihrer Hilfe endlich den Durchbruch in den zuletzt festgefahrenen Verhandlungen erzielen zu können.“

Auch der ver.di-Sprecher Frank Schischefsky hegt die Hoffnung, den Konflikt zu beenden:

„Wir wollen, dass die Mediation ein Erfolg wird und werden deshalb, ab sofort, bis zum Abschluss dieses Verfahrens auf weitere Streiks verzichten“

Die Mediation startet am kommenden Montag und soll möglichst innerhalb von zwei Wochen erfolgreich abgeschlossen werden. Bis zum 18.03.2010 wird es keine weiteren Arbeitsniederlegungen der Busfahrer geben. Beide Seiten wollen in dieser Zeit sich gegenüber der Presse in Schweigen hüllen.
— OR

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s