„Daisy“-Bilanz: Teils, teils

Die gute „Daisy“ hatte irgendwie keinen Bock auf Hamburg, zumindest kamen wir verhältnismäßig glimpflich davon. Nur an den Rändern Hamburgs brach – analog zum Auto – der Busverkehr teilweise zusammen. Die Fahrzeuge glibschten vor allem heute morgen über die Straßen und legten sich auch gerne mal quer. Die Fahrpläne konnten so logischerweise nicht eingehalten werden, teils bis zu 60 Minuten Verspätung sammelten sich an. Die Bereitschaftswagen waren zwar alle auf Tour, konnten aber die Lage auch nur lindern.

Anders sah es diesmal im Schienenverkehr aus. Zu größeren Ausfällen kam es weder bei der A-, S- noch bei der U-Bahn; Jedoch wurde der S1-Streckenabschnitt Wedel → Sülldorf am Sonntag kurzfristig gesperrt, seit Sonntagabend lief es aber auch da wieder.

In Schleswig-Holstein erwischte es die Strecke Kiel → Rendsburg, die von Sonntagmittags an gesperrt werden musste, wie man aus dem LVS-Streckenblog erfährt.

Ungeachtet der Wetterlage spazierte mindestens ein Wildschwein auf den U-Bahngleisen kurz vor Ohlsdorf. Ein einfahrender Zugführer leitete zwar noch eine Notbremsung ein, erwischte das Wildschwein aber mit der Folge, das sein Zug aus den Gleisen hüpfte. Zu verletzten kam es glücklicherweise nicht. Zwischen Volksdorf und Ohlstedt wurde ein Schienenersatzverkehr mit Bussen und Taxen eingerichtet.
— XP

2 responses to this post.

  1. Frischling-Nachfrage: Nach Auskunft der Pressesprecherin war es a) ein Jungtier, b) ein Kupplungsteil, das durch den ‚Zusammenprall‘ abging und c) jenes Teil kam in eine Weiche und sorgte für das Herausspringen zweier Achsen (Gedächtnisprotokoll, keine Quelle zur Hand).

    Frage: Welches Kupplungsteil kann denn von so einem Minischwein a) abgerissen werden und b) so eine Riesen-U-Bahn entgleisen lassen? Spekulationen? Fehlkonstruktion?

  2. Posted by Rycon on 18.01.2010 at 09.44

    Hallo,
    inzwischen gibt’s mehr Informationen, leider nicht verlinkbar.
    a) Ein Frischling war es aber nicht, ein paar Kilo hatte der schon auf den Rippen. (Wie stark so ein Aufprall ist, hängt ja auch von der Geschwindigkeit ab. Im Flugbetrieb können schon Vögel für schweren Schaden sorgen, in der Raumfahrt gar kleinste Teile bis hin zum Schaumstoff. Oder man denke an die Bilder eines Mercedes-Benz-Schlachtschiffes, der gegen ein anderes Auto prallt.)

    b) Es war ein Kasten der Übergangskupplung, davon flog ein Metallteil in eine Weiche. Das sorgte letzten Endes dafür, das das erste Drehgestell kurz vor Ohlsdorf aus den Schienen sprang. Von dem Kasten habe ich ein Foto gesehen, das Ding ist Matsch (richtig zusammen geknäult).

    Das Wildschweinchen sorgte also nur mittelbar für die Entgleisung. Apropos: Zum Thema passend kann ich einen Beitrag beim Prellblog sehr empfehlen.

    Viele Grüße!
    — OR

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s