Oh Gott! Fehlender Buchstabe löst Skandal aus

Die „MOPO“ berichtet heute entsetzt, das an einer Haltestelle Fahrkarten vom Busfahrer ausgegeben werden, wo ein „c“ in „Mönckebergstraße“ auf dem Ticket fehlt. Prompt wird der fehlende Buchstabe zu einer „Kennt der HVV die Straßen nicht?“-Schlagzeile aufgeblasen.

Screenshot mopo.de vom 05.01.2010

Investigativ und auf der Spur nach dem fehlenden „c“ setzt sich der „MOPO“-Redakteur mit dem HVV in Verbindung. Doch halt – wieso eigentlich HVV? Selbst auf dem mickrigen Foto von der Fahrkarte erkennt man: „Ausgegeben von der Hamburger Hochbahn AG“. Vermutlich lässt das fehlende „c“ den Journalisten kurzzeitig erblinden. Also wurde der HVV „konfrontiert“, die den „MOPO“-Schreiberling prompt zur HOCHBAHN weiterreicht. Und die erklärt, das nur an einer einzigen Abfahrtstelle dieser Fehler auftritt, den man noch heute Mittag beheben wollte.

Noch einmal Zusammengefasst: Auf einer von der HOCHBAHN ausgegebenen Fahrkarte fehlt ein „c“, worauf der Journalist zum HVV rennt, die ihn zur HOCHBAHN schickt, die sagt, es sei ein versehen und würde heute noch korrigiert. Aber wie kommt die „MOPO“ dann auf so eine Schlagzeile? Wieso HVV? Wieso „die Straßen“ (in der Mehrzahl), wo es sich doch nur um eine handelt? Gute Fragen.
(Zum Glück leistet sich die „MOPO“ nie irgendwelche Fehler und ist generell für ihre zurückhaltende Art bekannt.)

Dies ist nur eine kleine Geschichte. Es gibt jedoch kaum ein Thema, wo Journalisten derartigen Mist schreiben, wie beim Thema Nahverkehr (abgesehen davon, das wir Hamburger mit unserer Regionalpresse sowieso schon ein besonders schweres Los gezogen haben). Die veröffentlichte Meinung bekommt es auf biegen und brechen nicht hin, zwischen einem Verkehrsverbund und einem Verkehrsunternehmen zu unterscheiden. Es gibt kaum einen Bereich, wo die Presse selbst die menschlichsten, kleinsten fehlerchen zu einer skandalträchtigen Berichterstattung hochheizen; Gleichzeitig selbst aber die haarsträubensten Fehler produzieren. Und es gibt kaum einen Bereich, in dem die Leser – leider! – der Presse mehr glauben schenken.
— OR

Advertisements

3 responses to this post.

  1. Posted by Jan099 on 04.11.2010 at 20.14

    …,,vom Busfahrer ausgegeben werden“…
    So sehen doch eigentlich die Karten aus dem Automaten aus.
    Die Busfahrerkarten sehen anders aus (oben dicker HOCHBAHN Schriftzug, dünner, kleiner, unten steht ,,gute Fahrt“ statt ,,Ausgegeben durch Hamburger Hochbahn AG“)

  2. So was Lustiges – ist es nicht schon einmal mit „Hudtwalckerstraße“ passiert? Oder war es „Hudtwalkerstraße“?

  3. Posted by Hans Genssler on 11.01.2015 at 15.40

    Viel schlimmer ist doch das Schluss-s, das in der Haltestelle Ritterstraße den Auftakt von „-straße“ macht. Das wäre doch eine tolle Schlagzeile: „Hamburg kann nicht schreiben!“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s